HomeBeiträge3 Fragen an...Epicworks

3 Fragen an...Epicworks

3D Audio und Video Marketing aus Mainz
Artikel teilen

Die Mainzer Produktionsfirma Epicworks ist keine klassische Produktionsfirma, denn die Kunden von Epicworks bekommen ein audiovisuelles Erlebnis!

Das kreative Team um Ralf Löwenbrück tauscht sich mit dem Kunden aus, liefert ein komplettes Konzept von Anfangsidee und Storytelling, über die Produktion bis hin zu Marketingmaßnahmen - zusammengefasst: Video Marketing. Für die Soundproduktion gehen die Mainzer neue Wege: 3D Audio.

„Wir machen Erlebnisse, damit unsere Kunden ihre Wunschkunden erreichen.“

• Seit wann gibt es Epicworks und was macht ihr?

In der jetzigen Form gibt es uns seit 3 Jahren, aber schon vor über 10 Jahren hat alles mit einem kleinen Tonstudio und einem großen Ziel begonnen. Ich habe als Audio Engineer und Sounddesigner die Produktionsfirma Epicworks aufgebaut und das Team zusammengebracht. Es ist sehr wichtig die richtigen Menschen zusammen zu führen um gemeinsame Ziele und Kreativität zu erreichen. So wird man gemeinsam erfolgreich und jeder Einzelne wächst über sich hinaus. Mein Part ist die Ideenfindung mit dem Kunden, Projektleitung sowie die Audio Postproduction (Tonmischung). Wenn ich eine Idee vor Augen habe, stelle ich diese dem Team vor und jeder hat seine kreative Freiheit eigene Ideen aus seinem Spezialgebiet einzubringen. So entwickeln wir zusammen neue audiovisuelle Erlebnisse für unsere Kunden. Insgesamt sind wir ein Team von vier Leuten, das sich in naher Zukunft noch um eine Cutterin für Animationen und Motion Design erweitern wird.

Als erstes Teammitglied ist Markus Brückner zu nennen. Er hat dieses hochmoderne Studio gebaut, in dem wir gerade sitzen, und ist Audio Engineer, Sänger, Komponist und Chorleiter - Ein Vollblutmusiker sozusagen.

Markus ist bei Epicworks der Komponist für die klassische, traditionelle Musik wie beispielsweise Orchestral, Rock- und Popnummern.

Der zweite Kollege ist Jan Fries. Er lebt aktuell in Mannheim und studiert dort an der renommierten Popakademie den Studiengang „Popmusikdesign B.A.“. Jan ist unser Producer für den Bereich moderne Musik und Sounddesign. Sounddesign bedeutet die Aufnahme von Geräuschen aus unserer Umgebung, die dann in Filme oder Musikstücke eingebunden werden. Das kann unter anderem ein Geräusch aus der Natur sein, wie matschige Schritte im Wattenmeer, die als Drum Beat eingesetzt werden. Dadurch erhält man neue, abgedrehte Klangwelten.

https://www.epicworks.de/portfolio/epicworks-showreel-2016/

Wir experimentieren sehr viel und erhalten ganz viele unterschiedliche und noch nie dagewesene Klangwelten.

Marco Eisenbarth ist Kameramann und Cutter. Er hat einen besonderen Stil Bilder einzufangen und die richtige Emotion zu übermitteln. Er liebt es mit Bildern und seiner Kamera zu experimentieren.

Hier findet ihr unser gemeinsames Showreel:

https://www.epicworks.de/portfolio/showreel-2016/

• Welches Projekt hat Euch die größte Freude bereitet?

Das bisher imposanteste Projekt war die kING, Kultur- und Veranstaltungshalle Ingelheim am Rhein. Dort haben wir ein komplexes Projekt mit vielen Unterprojekten verwirklicht. Zunächst ist auf den Eingangsbereich der kING zu achten. Sobald man das Foyer betritt, hört man, passend zu dem jeweiligen Event, Musik aus den Lautsprechern. Man erlebt eine Wohlfühlatmosphäre schon vor dem eigentlichen Konzert und startet unmittelbar in das Thema der Veranstaltung. Zu Unterschiedlichen Events, wie beispielsweise Rock- und Popkonzerten oder auch Kongressen und allgemeinen Kulturveranstaltungen, haben wir passende Musikwelten geschaffen. Je nach Grund des Besuches in der kING wird man also mit einer anderen Klangwelt empfangen.

Das kING-Logo wurde durch uns hörbar und in Bewegung gebracht. Das bedeutet, wir haben die Idee der kING Architektur aufgenommen, ein Sound-Logo und die Logo-Animation entworfen. Der Klang und die Animation des Logos passen zur Architektur der kING und spiegelt wieder, was man mit ihr verbindet.

Größtes Vorhaben bei der Vertonung der Kultur- und Veranstaltungshalle war die Präsentation des Soundsystems des Gebäudes. Das sog. Constellation Acoustic System der Firma Meyer Sound aus Berkeley/USA ist eine weltweite Rarität und bietet einen veränderbaren Raumklang. Man kann den Klang derart einstellen, dass man einerseits eine große Arena empfindet oder auch einen kleinen Raum. Das System bietet somit Möglichkeiten den Konzertsaal klanglich komplett zu verändern. Wir haben eine Präsentation entwickelt, die aufzeigt, was man in der kING erleben kann. Letztendlich fühlt man durch die Präsentation die verschiedenen Klangwelten und kann durch die von uns komponierte Musik und das Sounddesign, verschiedene alltägliche aber auch fiktive Klangwelten erleben. Um das Erlebnis zu verstärken, haben wir zu jeder Klangwelt eine passende Animation produziert.

Die kING hat sozusagen einen eigenen Soundtrack mit Film durch Epicworks erhalten.

Den Film könnt ihr euch hier, am besten mit Kopfhörern, in Headphone Surround 3D anhören:

https://www.youtube.com/watch?v=FTFAVa9Xa_E&t=6s

• Was unterscheidet euch von der Konkurrenz?

Wir möchten für den Kunden nicht nur eine Dienstleistung abgeben, sondern ein audiovisuelles Erlebnis, dass ihn weiterbringt und mit dem er seine Wunschkunden findet. Das schaffen wir durch unsere Film & Sound Produktionen in Verbindung mit unserem durchdachtem Video Marketing. Wir machen 3D-Audio Produktionen und wollen dieses Klangerlebnis für alle erlebbar machen.

Diese Technik ist nicht nur in Hallen oder Kinos möglich, für die sie ursprünglich geschaffen wurde, sondern auch über das Internet und gängige Kopfhörer zu erleben. Man hat bei 3D-Audio das Gefühl ein Hubschrauber fliegt um den Kopf herum, wie in der Realität - der absolute Wahnsinn. Es ist eine völlig neue Dimension und ein erweiterndes Klangerlebnis was geradezu auffordert zu experimentieren. Es gibt auch schon Musiker, die diese Technik für Aufnahmen verwenden, so ist das neue Album von Kraftwerk in 3D-Audio produziert worden.

Wir finden diese Technik bzw. die Möglichkeiten Musikelemente und Sounds durch den Raum fliegen zu lassen unglaublich faszinierend. Das Beste ist aber, dass jeder dieses Klangerlebnis auf seinen normalen Kopfhörern erleben kann.

Wir arbeiten und experimentieren an weiteren Projekten. Auf unserer Website, Facebook, Instagram, etc. halten wir Euch auf dem Laufenden:

https://www.epicworks.de

https://www.facebook.com/epicworksfilmsound/

Interview geführt von Julia Deutschmann.

Artikel teilen